fbpx

Jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört: Fünf Freunde, deren erste große Liebe zum unverfälschten, schweißtreibenden Rock’n’Roll bis heute gilt. Fünf Männer, deren Herzen für eine zweite Liebe genauso heftig schlagen – für den Sound der Straßen; erfahren – im wahrsten Sinne des Wortes – mit zwei Rädern unterm Hintern. Bikes, Freiheit, Lebenslust und Freundschaft – willkommen in der Welt von BRENNER.

Obwohl es sich mit BRENNER um eine neue Rockband handelt, greift der Newcomer-Begriff nur schwer. Denn BRENNER sind fünf gestandene Musiker, die ihre ungebremste Leidenschaft nicht erst seit gestern leben. BRENNER sind fünf charismatische Typen, denen scheinbar abgedroschene Dinge wie Echtheit, Ehrlichkeit sowie Ecken und Kanten nicht zu Attitüden verkommen sind.

Ihr geradlinig-moderner Rocksound, mit einem Hauch Southern-Rock verleiht der Band einen unvergleichbaren Wiedererkennungswert. Vincent Sorg (u.A. Die Toten Hosen, Broilers) war in der Produktion wichtig, dass BRENNER einen individuellen und unverkennbaren Sound bekommt.

Deutschrock? Vielleicht, aber einer, der sich auf seine Stärken besinnt und im Hier und Jetzt angekommen ist. Einer von der Sorte, der ungezügelt daherkommt und auf Konventionen pfeift. Mit Hooklines, die sich sofort in den Gehörgängen festhaken und dennoch Tiefgang nicht aussparen. Energetisch, ungekünstelt und knackig. BRENNER gehören zur selten gewordenen Spezies, die Herz und Hirn gleichermaßen erreichen.

Bei BRENNER trifft Erfahrung auf Lebenslust, so haben die einzelnen Band-Mitglieder schon auf den großen Bühnen gestanden und haben sich nun zusammengetan für neue Wege.

Bei ihren Live-Shows brennt nicht nur sprichwörtlich die Luft, die Band zeigt worauf es im Rock’n’roll ankommt: Energie, Leidenschaft und es geht immer noch lauter.

Brenner bei Tank mit Frank in Greven